Impressum Kontakt

Willkommen

auf der Homepage der Triathlonabteilung des Lehrter SV

Letzte Änderung am Montag, 23. Mai 2016 um 21:24:36 Uhr.

Erfolgreicher Start der Damen in die Verbandsliga

Am heutigen Sonntag stand der erste von vier Wettkämpfen der neu geschaffenen Verbandsliga an. Gestartet wurde in Hameln über die Sprintdistanz. Leider viel Kirsten kurzfristig aus sodass aus Lehrte nur Cornelia und Tina übrig blieben. Da wir wie die letzten Jahre mit Anderten eine Startgemeinschaft bilden, gingen 7 Frauen bei Bestem Wetter an den Start. Unterstützt wurden wir von unseren mitgereisten Fans! ( Mac, Sven+ Family, Nadine+Family) Danke!!! Am Ende wurde die Mannschaft 2. der Gesamtwertung. So kann es gerne weitergehen! ..von Tina

Schon etwas früher startete Hans Ahrens über die gleiche Strecke.

Ergebnis:
Tina : 1:17:55 Pl. 7. TW 35
Cornelia : 1:20:29 Pl. 6. JUNW Das war ihr erster Triathlon!!!
Hans: 1:38:16 Pl. 5. TM60

Erste Kinder- und Jugendfreizeit

Am Freitag, den 13. Mai war es so weit. Wir starteten bei Sonnenschein unsere erste Triathlon-Freizeit zum Bouldern nach Hannover-Mittelfeld. Bouldern ist das Klettern ohne Kletterseil und Klettergurt an Felsblöcken, Felswänden oder an künstlichen Kletterwänden in Absprunghöhe.
15 kleine Triathleten konnten es kaum erwarten, ihre Kletterkünste in der Boulderhalle auszuprobieren. Zwei Trainerinnen erklärten uns die Sicherheitsvorkehrungen und die Regeln des Boulderns. Dann konnte es losgehen. So einfach wie es aussah, war es jedoch nicht. Die Arme und Hände wurden stark beansprucht und so manches Mal endete der Weg vor dem Ziel. Was aber die Kinder abhielt, es wieder und wieder aufs Neue zu probieren. Viel zu schnell verging die Zeit und so mancher wäre gern noch weiter geklettert. Zum Schluss gab es im Sonnenschein vor der Halle noch selbst gebackenen Kuchen und Brezeln. Dabei wurde noch sich noch ausgetauscht welcher Kletterweg der Schwerste war und was am meisten Spaß gemacht hat. Ein kleines Feedback von Moritz auf der Rückfahrt nach Hause: “Das war eine coole Aktion, das sollten wir wieder machen.” Der nächste Termin für unsere Triathlon-Freizeit steht auch schon. Es ist der 21. August und dann ist eine Familienfahrradtour nach Grafhorn geplant. ..Silke Magdanz-Schulz

Taadaaaaar, 3. Mal Malle 70.3

Angereist waren die Wedekins (Daniel als Einzelstarter, Jacqueline in der Staffel und Theresa), die Kopmeiers (Lars als Einzelstarter, Steffi als Betreuerin für Lasse und Hannah, Männe in der Staffel mit seiner persönlichen Betreuerin Elke) und wir, Frank als Staffel und Astrid als Ersatzmutter für Theresa. Dieses Jahr war es auch der Plan, einfach mal zu gewinnen. Nach Topvorbereitung im Trainingslager Lanzarote haben wir festgestellt, dass eine Woche nicht reicht, um Erster zu werden. Nach 2 Jahren in Folge mit Schwitzen und über 30 Grad, waren wir diesmal genau so nass, nur leider bei 16 Grad und Dauerregen. Beim Schwimmen war es noch egal, beim Radfahren hätte man vielleicht den Neo doch besser anlassen sollen. Teilweise kam man sich beim Radfahren vor, als wäre es eine Bootsfahrt. Trotz alledem haben wir unsere Räder heile wieder in den Hafen bekommen. Für mich war dann Schluss, weil Jacqueline dieses Mal Laufen musste(hatte dieses Jahr auch keine Ausrede, weder Schwanger noch Knie). ..von Frank Nelke

Die Ergebnisse
Daniel Wedekin
Swim 32.20
Bike 2:59:47
Run 2:03.18
Overall 5:45:41

Lars Kopmeier
Swim 30:24
Bike 2:58:36
Run 1:48:20
Overall 5:26:25

Staffel Los Munteres
Swim 35:00
Bike 2:58:36
Run 2:24:37
Overall 6:04:25

Vortrag Prof. Dr. Karsten Knobloch

"Achtsames Training - sportmedizinische Aspekte im Ausdauersport": zu diesem Vortrag lud Prof. Dr. Karsten Knobloch alle interessierten Ausdauersportler am 1. April nach Lehrte ein. Entstanden war die Idee des Vortrages bei unserem Abteilungsmitglied Mac Lehmann, der einen engen Kontakt zum Professor pflegt. Nach ein paar kurzen einleitenden Worten von Abteilungsleiterin Silvia Weimann und Dr. Florian Nieschlag konnte es pünktlich losgehen. Zuvor hatten sich rund 75 Interessierte in der Jahnturnhalle eingefunden.

Begonnen wurde mit der Vorstellung seiner Person:geboren in Clausthal-Zellerfeld, Studium in Göttingen, Promotion in Frankfurt/M., universitätschirurgische Ausbildung an der Medizinischen Hochschule und schlussendlich seit 1.12.2012 die eigene Sport-Praxis in Hannover. Ungefähr zum Zeitpunkt der Praxiseröffnung meldete er sich zum New York Marathon an. Klingt eigentlich ambitioniert - allerdings konnte er da gerade 4 km am Stück laufen. Es folgte ein Jahr der intensiven Vorbereitung und letztlich der Finish in New York 2013. Nun wusste man, wen man vor sich hatte.

Was nun folgte, war eine knapp 75 minütige, kurzweilige Präsentation über unterschiedliche Arten der Verletzungen im Sport, wie sie entstehen und was man zur Prävention tun kann. So war der Vortrag in 2 Arten der Verletzung unterteilt: 1. die Akutverletzung (z.B. durch Umknicken) und 2. die Überlastungsverletzung (unter anderem Schmerzen in der Achillessehne). Auch Herr Prof. Dr. Knobloch sprach hier aus eigener Erfahrung. Behandelt man die Akutverletzung unter zu Hilfenahme des PECH-Schemas (Pause / Eis / Compression / Hochlagern), so bildet sich die Überlastungsverletzung erst nach bestimmter Zeit / Trainingsumfang aus. In einer Studie mit 300 Läufern, die über ein Jahr einen Laufumfang von 60km pro Woche absolvierten und nach jeder Belastung eine Art "wie fühle ich mich - Fragebogen" ausgefüllt haben, kam man zum Ergebnis, dass der häufigste Überlastungsschaden die schmerzende Achillessehne ist. Dieser Verletzung folgt die gereizte Patellasehne. Die Überforderungsverletzung entsteht somit durch zu schnelles Steigern von Trainingsumfang oder -tempo sowie durch laufen auf Sand oder falschem Schuhwerk. Als Merksatz gilt: mehr als 20% der Trainingsverschärfung pro Woche erhöhen das Verletzungsrisiko um Faktor 4! Allerdings stellte Herr Prof. Dr. Knobloch auch dar, dass ein Sehnenschmerz nicht nur durch Überlastung entstehen kann - ganz im Gegenteil kann eine Sehne auch bei Unterforderung Probleme bereiten! Sehnenschmerz ist also als Folge von Missmanagement zu betrachten. Sollte einen doch mal eine schmerzende Sehne heimsuchen, so empfiehlt sich gezielter Sport und Balancetraining.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Ausdauersport sehr viele positive Seiten hat, eine achtsame Trainingsgestaltung aber ratsam ist! "Hören Sie auf Ihren Körper und folgen Sie nicht stumpf einem allgemeinen Trainingsplan." - so der Tipp des Mediziners. Die ausreichende Regeneration ist zur Vermeidung von Sportverletzungen essentiell. Nachhaltige Schmerzen sollten zudem ärztlich abgeklärt werden! Herr Prof. Dr. Knobloch beendete seine Ausführungen mit einem Zitat des im März verstorbenen, ehemaligen Außenministers Guido Westerwelle: "Nutze den Tag. Mach was aus deiner Zeit. Die Welt ist wunderschön!", bevor er für Fragen zur Verfügung stand.

Schwimmtraining der Kids

Am Samstag, den 09.04.16 gab es beim Schwimmtraining der Kids grosses Staunen. Justus war zu Besuch und teilte sich auch eine Bahn mit dem Nachwuchs. Nach dem Training gab es noch eine tolle Überraschung. Justus hatte für alle Nachwuchsathleten Shirts dabei. Tja, da geht es dann voll motiviert in die Saison. Am Sonntag steht für der erste Wettkampf der Schülerserie an. VIEL ERFOLG Mädels und Jungs!! ..von Silvi

weiter lesen..

Zum Seitenanfang...


Lehrter SV Triathlon (c) 2011    Startseite  •  Impressum  •  Kontakt



Sie sind hier:  >> Startseite